Swen Bastian wird Ulrichsteiner Stadtteile mit dem Rad erkunden.

Veröffentlicht am 06.08.2013 in Presse

SPD-Ortsverein Ulrichstein lädt am Samstag zur Radtour mit dem Landtagskandidaten Swen Bastian ein

Der SPD Ortsverein Ulrichstein lädt ein zur Radtour mit dem Landtagskandidaten Swen Bastian am Samstag, den 10. August 2013 von Rebgeshain über Ulrichstein und Ober-Seibertenrod bis Unter-Seibertenrod. Start ist um 10.00 Uhr am DGH in Rebgeshain.

Die Teilnehmer haben während der Radtour die Möglichkeit, ungezwungen mit dem Landtagskandidaten ins Gespräch zu kommen und ihn näher kennen zu lernen.

„Wir wollen die Stadtteile aber nicht nur einfach so durchfahren, sondern es sollen auch Informationen und Meinungen ausgetauscht werden“, so Ortsvereinsvorsitzender Heiko Müller. An den zwei Zwischenstationen und der Endstation findet jeweils anhand eines Flipcharts eine kurze Einführung mit Eckdaten zum jeweiligen Stadtteil und ein oder zwei bestimmten Themenbereichen statt.“ Es darf dann hierzu oder auch zu anderen - aus Sicht der Teilnehmer - wichtigen Themen diskutiert werden“, so Müller weiter.

Swen Bastian wird auf diese Weise mit interessierten Bürger und Bürgerinnen die vier Stadteile mit dem Rad erkunden, und das Gespräch anschließend auf dem Weg zur nächsten Station fortsetzen.

"Wer Swen Bastian nicht auf der ganzen Strecke begleiten möchte, kann an jeder Station neu ein- oder aussteigen. Und wer gar nicht mitfahren möchte, sich dennoch in die Diskussion mit einbringen möchte, ist ebenfalls herzlich eingeladen, so Vorstandsmitglied und Karl Weisensee.

Start an den weiteren Stationen ist um 11.15 Uhr in Ulrichstein auf dem Stadthallenparkplatz sowie um 12.30 Uhr in Ober-Seibertenrod am DGH. Letzte Station ist in Unter-Seibertenrod. Die Radtour sowie die Diskussion zu den einzelnen Themen enden gegen 13.30/14.00 Uhr am neuen DGH in Unter-Seibertenrod.

Motto der drei Stationen: Infrastruktur im ländlichen Raum am Beispiel der Stadt Ulrichstein.

Hierzu gehören unter anderem: a) Ärztliche Versorgung, b) Kindergarten und Schule als Motivator für junge Familien in Ulrichstein zu bleiben oder sich dort niederzulassen, c)Wasser- und Abwasser: Ein schwerbezahlbares Gut!?, d) Sicherstellung des Brandschutzes, e)Das Dorfgemeinschaftshaus als Mittelpunkt aller Vereinsaktivitäten und f) Breitbandversorgung als Chance auch Arbeitsplätze und Ausbildungsplätze im ländlichen Raum zu generieren. Weitere Themen dürfen gerne angesprochen werden.

„Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und eine rege Diskussion an den Stationen oder während der Fahrt mit dem Rad von Ort zu Ort, so Müller und Weisensee abschließend.